Mosaik-Schule (Anerkannte Tagesbildungsstätte)
Förderschule Schwerpunkt Geistige Entwicklung

FC Tabi holt den Cup 2007


FC Tabi holt Weser-Ems-Cup

Emsländer dominieren Meisterschaften in Cloppenburg

Zum alljährlich ausgetragenen Weser-Ems-Cup der Tagesbildungsstätten begrüßte der Veranstalter 13 Teams in Cloppenburg/Bethen. Schon fast traditionell ging die Tagesbildungsstätte Lingen als Favorit ins Rennen um die begehrte Meisterschaftstrophäe.
Aber, die Trauben sollten in diesem Jahr doch recht hoch hängen, hatten sich doch auch die anderen Teams sehr stark weiterentwickelt. Vor allem die Mannschaften aus Nordhorn und Meppen rechneten sich große Chancen aus.

Der FC Tabi
Das Turnier begann für die Lingener Jungs dann auch recht holperig. Einem respektablen 0:0 gegen die starken Meppener folgten ein glückliches 1:0 gegen Neuenkirchen.
Ein Schlüsselspiel wurde das Match gegen Nordhorn. Gegen diese spielstarke Mannschaft konnte verdient ein 1:1 erkämpft werden. Hier war vor allem die Abwehr gefordert, die die quirligen Stürmer der Nordhorner nahezu ausschalten konnte. Eine klasse Leistung unserer Verteidiger!
Das letzte Vorrundenspiel gegen Sulingen wurde 4:0 gewonnen, was für das Viertelfinale ausreichte. Hier traf der FC Tabi auf Bersenbrück. Überlegt und clever wurde die einzige Torchance genutzt. Marco Mughal gab seinen Liberoposten auf und drückte wie ein Stürmer den Ball mit dem Knie ins Glück.

Die nächste Runde war erreicht, nur wartete da die stärkste Mannschaft des Turniers: Nordhorn mit seinen starken Stürmern. Es sollte zum Spiel des Turniers und für die zahlreichen Zuschauer zum echten Krimi werden. Chancen hüben wie drüben und eine sowohl spielerisch als auch kämpferisch herausragende Leistung beider Mannschaften begeisterten alle. Besonders auszeichnen konnte sich der Torwart des FC Tabi, Ingo Imming, der mit einigen Glanzparaden und super Reflexen die Nordhorner mürbe machte. Ein leistungsgerechtes 0:0 war der Lohn. Showdown war angesagt, es ging ins Elfmeterschießen. Nach den ersten drei Schützen sollte es 1:1 heißen. Lediglich der Spielmacher Fabian Salwolke versenkte die Kugel unwiderstehlich und eiskalt im Netz.
Mit dem notwendigen Quäntchen Glück konnte Daniel Dirschauer den Ball am gegnerischen Torwart vorbeispitzeln, bevor die Nordhorner den Ball in den blauen Cloppenburger Himmel schossen. Danach gab es für die Lingener Jungs nur noch Jubel.
Das Finale war erreicht.

Der siegreiche FC Tabi
Nach der Musik der Champions League liefen die Jungs stolz und konzentriert zum Spiel gegen Papenburg auf. Schon in den ersten Minuten war das Team Chef im Ring. Alle Spieler zeigten eine tolle Moral und guten Teamgeist, wobei der Ball sicher durch die Reihen lief und zwangsläufig Tore fallen mussten. Den Bann brach der fünffache Torjäger Markus Gutowski mit seinem Treffer Nummer sechs. Erstaunlich sicher netzten sowohl Fabian Salwolke, als auch Marco Mughal im Verlauf zum verdienten 3:0 Triumph ein.
Nach dem Abpfiff fielen sich Spieler und Trainer freudestrahlend in die Arme.
Hermann Kiepe – Leiter der Tagesbildungsstätte Lingen- freute sich besonders darüber, dass „der Pott wieder zu Hause ist“ und lobte alle Spieler für die erbrachte Leistung.
„Ein toller Teamgeist, die super Abwehr und die Umsetzung vom Erlernten im Training war der Schlüssel zum Erfolg“ konstatiert Kiepe.

Das auch in diesem Jahr hervorragend organisierte Turnier in Cloppenburg war für alle Teilnehmer ein ganz besonderes Highlight, das im nächsten Jahr in Altenohyte eine Neuauflage erfährt.
Ob dann die emsländische Dominanz Bestand haben wird, bleibt abzuwarten. Denn nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel....