Mosaik-Schule (Anerkannte Tagesbildungsstätte)
Förderschule Schwerpunkt Geistige Entwicklung

Flyer

Tagesbildungsstätte
Bild: Lernen für ein selbstbestimmtes LebenLernen für ein selbstbestimmtes Leben


Unsere Schüler

Die Schulzeit

Jedes Kind und jeder Jugendliche hat Recht auf Bildung und Entfaltung seiner Persönlichkeit. Die Tagesbildungsstätte (TBST) des Christophorus-Werkes übernimmt die gesetzlich geregelte Bildungs- und Erziehungsarbeit für Schüler(innen) mit dem entsprechenden sonderpädagogischen Förderbedarf. Auf Grundlage §§ 162 ff des Niedersächsischen Schulgesetzes erfüllen Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung, zum Teil auch mit zusätzlichen Beeinträchtigungen und Mehrfachbehinderung, aus dem südlichen Landkreis Emsland ihre Schulpflicht in der Tagesbildungsstätte. Wir nehmen alle diese Schüler(innen) unabhängig von Art, Grad und Schwere ihrer Beeinträchtigung auf.



Die Schulzeit beträgt in der Regel zwölf Jahre und gliedert sich in vier Bereiche:

Unterstufe

(Primar-Bereich, auch in kooperativer Beschulung möglich)
ca. 6 bis 10 Jahre

Mittelstufe

(Sekundar-Bereich)
ca.10 bis 14 Jahre

Oberstufe

ca. 14 bis 17 Jahre

Abschlussstufe

(Berufsorientierter Bereich)
ca. 17 bis 20 Jahre

Unser Angebot

Der Unterricht

Auf der Grundlage der Rahmenrichtlinien für den unterricht in der Schule für Geistigbehinderte erfahren unsere Schüler(innen) ein umfassendes Unterrichtsangebot in der Form einer Ganztagsbeschulung, das folgende Lernbereiche beinhaltet:

1. Entwicklungsorientierte Lerninhalte:

Motorik, Sprache, Wahrnehmung und Denken

2. Handlungsorientierte Lerninhalte:

Sachkunde, Lesen/Schreiben, Rechnen und Selbstversorgung

3. Fachorientierte Lerninhalte:

Religion, Musik, Sport/Schwimmen, Bildnerisches Gestalten, Hauswirtschaft, Textilarbeiten und Werken

4. Lebensorientierte Bereiche:

Für die Abschlussstufe kommen auf Basis der Rahmenrichtlinien für den Unterricht in der Abschlussstufe die lebensorientierten Lernbereiche hinzu mit den Fächern:
Wohnen, Arbeit und Beruf, Ich-Erfahrung, Öffentlichkeit, Freizeit, Welt und Umweltschutz

Unsere Förderung

Die ganzheitliche Bildung

Davon ausgehend, dass jeder Mensch an seiner Entwicklung aktiv handelnd teilhaben kann, ist es eine Aufgabe unserer Mitarbeiter(innen), in den Bildungs- und Erziehungsprozess der Schüler einzusteigen, ihn zu begleiten und zu fördern.


Auf der Grundlage eines individuellen Lehrplans, der die Fähigkeiten jedes Schülers berücksichtigt, findet eine ganzheitliche Förderung statt in den Bereichen:

  • Lernen durch Erleben
  • Lernen durch miteinander Leben
  • Lernen durch selbstständiges Handeln

Neben dem Unterricht im Klassenverband finden zusätzlich Projektgruppen, klassenübergreifende Lerngruppen und Arbeitsgemeinschaften sowie Einzelförderung statt.
Ergänzt wird das schulische Angebot dabei durch verschiedene Therapien.


Unser Team besteht aus Sonderschullehrern, Erziehern mit sonderpädagogischer Zusatzausbildung, Erziehern, Heilerziehungspfleger, Psychologen, Logopäden, Motopäden, Ergotherapeuten, Praktikanten und Zivildienstleistenden.


Die Eltern als Hauptverantwortliche im Erziehungsprozess werden in die Arbeit der Tagesbildungsstätte aktiv einbezogen. Formen der Zusammenarbeit sind die Elternsprechtage, regelmäßige Feste u.v.m. In vielen Fragen ist die gewählte Elternvertretung das Bindeglied zwischen Elternschaft und Tagesbildungsstätte.

Die Aufnahme

Informationsangebote

Interessierte Eltern und/oder Angehörige von Kindern mit Förderbedarf im Bereich der geistigen Entwicklung können unter der angegeben Telefonnummer ein Informations- und Beratungsgespräch vereinbaren.


Neben einer Besichtigung des Hauses besteht für Eltern auch die Möglichkeit einer Hospitation in einer Klasse der Tagesbildungsstätte.


Über die Aufnahme eines Schülers in die anerkannte Tagesbildungsstätte entscheidet die zuständige Schulamtsdirektion auf der Grundlage eines sonderpädagogischen Gutachtens.


Die Kosten der Förderung tragen gemäß §§ 39,40 BSHG die Träger der Sozialhilfe.